Univ. Prof. Dr. Paul Speiser

Finden Sie hier meine Ausbildungsdaten vom In- und Ausland, verschiedene Zusatzqualifikationen und eine Übersicht über meine Lehrtätigkeiten.

Ausbildung – Österreich

  • 1978 Matura am Neusprachlichen Gymnasium BG 19
  • 1978 Beginn des Medizinstudiums an der Universität Wien
  • 1985-1988 Wissenschaftlicher Mitarbeiter 2. Medizinische Universitätsklinik, Universität Wien
  • 1987 Promotion Dr. med. univ.
  • 1988 Präsenzdienst, Van Swieten-Kaserne / Heeressanitätsanstalt
  • 1989 Assistenzarzt an der 2. Medizinischen Universitätsklinik, Universität Wien
  • 1990-1995 Facharztausbildung an der 1. Universitätsfrauenklinik, Universität Wien
  • 1995 Facharztanerkennung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Ausbildung – Australien

  • 1996-1999 Fellowship Gynäkologische Onkologie am “Royal Australian College of Obstetricians and Gynaecologists”.
  • 1996-1997 Royal Hospital for Women, Gynaecological Cancer Centre, Randwick, Sydney
  • 1998 King Edward Memorial Hospital, Western Australian Gynaecological Cancer Service, Subiaco, Perth

Funktionen – AKH/Wien

  • 1999 Bereichsoberarzt der klinischen Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe und Habilitation
  • seit 2000 Gesamtklinischer Oberarzt der Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Vertretungen der Abteilungsleitung der klinischen Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe und der Organisationseinheitsleiters der Gesamtklinik

Zusatzausbildungen

  • Postgradueller Universitätslehrgang für Führungskräfte im Gesundheitswesen an der Universität Salzburg 2006
  • Managementseminar für medizinische Führungskräfte – Austrian Medical Society 2005-2006
  • Ausbildung und Vereidigung – Allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständiger Wien 2002
  • ÄK Wien – Psychosomatik in der Gynäkologie 1989
  • Clinical Course in Hematology/Oncology, University Chicago, Pritzker School of Medicine, 1989
  • Kommunikationsseminar Wien 1985

Gastprofessuren und Chirurgische Tätigkeiten im Ausland

Karl Universität in Pilsen:
22. und 23. November 2000, Tschechische Republik

  • Lehroperationen:
    Debulkingoperation bei einer Patientin mit Ovarialkarzinom, radikale Hysterektomie mit pelviner und para-aortaler Lymphknotendissektion bei einer Patientin mit Zervixkarzinom, laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie bei einer Patientin mit therapieresistenten Blutungsstörungen und eine totale laparoskopische Hysterektomie bei einer Patientin mit Myomen.
  • Vorträge:
    • Laparoskopische Dissektion der Beckenlymphknoten.
    • Management des klinisch frühen Endometriumkarzinom.

Universität Göteborg:
19. bis 24. Februar 2000, Schweden

  • Lehroperationen:
    totale laparoskopische Hysterektomie und laparoskopische pelvine Lymphadenektomie bei zwei Patientinnen mit Endometriumkarzinom
  • Vorträge:
    Laparoskopisches Management des klinisch frühen Endometriumkarzinoms

Universität Danzig:
10. bis 12. Juli 2000, Polen

  • Lehroperationen:
    totale laparoskopische Hysterektomie bei zwei Patientinnen mit benigner gynäkologischer Pathologie
  • Vorträge:
    Laparoskopisches Management des klinisch frühen Endometriumkarzinoms

The Queen Elisabeth Hospital King’s Lynn:
25. und 26. Juli 2001, Norfolk, England

Lehroperationen:
laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie bei einer Patientin mit
benigner gynäkologischer Pathologie, laparoskopische bilaterale Adnexexstirpation bei einer Patientin mit Z.n. Hysterektomie und Endometriose.

Vilnius University Emergency Hospital:
23. bis 25. Mai 2001, Vilnius, Litauen

  • Lehroperationen:
    laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie bei einer Patientinnen mit Endometriumkarzinom.
  • Vorträge:
    Surigal Management of Endometrial Carcinoma.

University of Queensland:
4. bis 10. Jänner 2003, Brisbane, Australia

Lehroperationen:
Debulkingoperation einer Patientin mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom, radikale Hysterektomie bei einer Patientin mit frühem Zervixkarzinom, radikale Vulvektomie mit bilateraler inguinaler Lymphonodektomie

Gerichtliche und außergerichtliche Tätigkeiten als Sachverständiger

Landesgericht für Zivilrechtssachen Wien, W169792, seit 2002
Fachgebiet: Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Insbesondere: operative Gynäkologie und gynäkologische Onkologie

Mitgliedschaften und standespolitische Tätigkeiten

  • OEGGG – Österreichische Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie (seit 1999)
    • Mitglied des Vorstandes 2002
    • Delegierter der OEGGG zur Erarbeitung der Grundlagen und Vorbereitung zur Facharztprüfung aus Frauenheilkunde und Geburtshilfe (1999 bis 2002)
    • Vorsitzender des fachspezifischen Prüfungsausschusses für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (2000 bis 2005)
    • Mitglied des fachspezifischen Prüfungsausschusses für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (seit 2005)
  • Fachapprobator für das Fortbildungsdiplom der Österreichischen Ärztekammer (seit 2003)
  • AGO – Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (seit 1999)
    • Mitglied des Vorstandes seit 2003
    • Delegierter der AGO zur Ausarbeitung der Spezialisierungsordnung in gynäkologischer Onkologie 2004
  • Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und rekonstruktive Beckenbodenchirurgie (seit 2005)
  • Stellvertretender Fachgruppenobmann der Sektion Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Wiener Ärztekammer (seit 2003)
  • IGCS – International Gynaecologic Cancer Society (seit 1997)
  • ESGO – European Society of Gynaecologic Oncology (seit 2003)
  • EORTC – European Organisation for Research and Treatment of Cancer (seit 2003)
    Repräsentant der Abteilung
    GCIG – Gynaecologic Cancer Intergroup 2004
  • Vertreter der AGO-Austria
  • EBCOG – European Board and College of Obstetricians and Gynaecologists
    Vertreter der OEGGG (seit 2003)
  • Royal Australian College of Obstetricians and Gynaecologists (seit 1996)
  • Mitglied des Expertengremiums des ÖBIG (Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen) 2002
  • ARGE für Kolposkopie der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (seit 2005)
  • Hauptverband der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen Österreichs (seit 2002)

Funktion in wissenschaftlichen Fachjournalen

Reviewer Tätigkeit für Gynaecologic Oncology, Geburtshilfe und Frauenheilkunde, International Journal of Gynaecologic Oncology u.v.a.m.

Comments are closed.